Über uns 


 

 Sie werden sich vielleicht fragen, wie man auf die Idee kommen kann, mit einer Probe, die aus zwei geklebten Rohrhälften besteht, Kennwerte zur Berechnung und Auslegung von Klebverbindungen zu bestimmen. Das ist eine lange Geschichte, die mit meinem Studium des Maschinenbaus an der RWTH-Aachen begann, mit Promotion am dortigen Institut für Werkstoffkunde und Habilitation an der Fakultät für Maschinenbau  der Universität Paderborn vertieft und der Professur für Werkstofftechnik mit dem Schwerpunkt Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde im Institut für Werkstofftechnik der Universiät Kassel ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, dann schauen Sie bitte in die Angebote oder nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

 Sie werden sich vielleicht auch fragen, warum ich mit der WWV Consulting Forschung Klebtechnik jetzt an den Markt gehe. Das Unternehmen wurde nach Beendigung meiner Tätigkeit als Hochschullehrer für Werkstofftechnik, Werkstoffverbunde und Verbundwerkstoffean an der Universität Kassel gegründet. Dort hatte ich, aufbauend auf meinen früheren Arbeiten, die Gelegenheit, Forschung und Lehre in der Werkstoffkunde, der  Klebtechnik und der Faserverbundtechnik zu vertiefen,  mich mit Polymer- und Metallschäumen,  Kernverbunden, Sandwiches und Leichtbauwerkstoffen auseinander zu setzen und  zur industriellen Anwendung dieser Konstruktionswerkstoffe Beiträge in der Methodenentwicklung von notwendigen  Berechnungsverfahren  zu leisten. So konnte mit hohem Engagement meiner ehemaligen Mitarbeiter aus Landes- und Bundesmitteln und mit hervorragender Unterstützung der Industriellen Gemeinschaftsforschung ein gut ausgestattetes und insbesondere für die Klebtechnik wichtiges und innovatives Fachgebiet aufgebaut werden. Bestärkt durch industriellen Zuspruch und aus der Einsicht in die Notwendigkeit, dass das über viele Jahre erarbeitete, zum Teil sehr spezielle Wissen mit dem Eintritt in den Ruhestand nicht verloren gehen, sondern weiter gegeben werden sollte, und aus Freude an dem Fach habe ich den Schritt in die Selbständigkeit gewagt.

 

Baunatal im August 2008                                                                                         Michael Schlimmer